Teams

Bayer 04 Leverkusen

Kurzportrait
Bayer Leverkusen wurde am 1. April 1999 durch eine Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung in den Turn- und Sportverein Bayer 04 Leverkusen neu strukturiert und wird seit dem durch die Bayer AG gefördert. Die Bayer 04 stieg 1979 in die Bundesliga auf und spielt seit dem in der höchsten deutschen Spielklasse. Grösste Erfolge war der Sieg im UEFA Pokal 1988 und den Gewinn des DFP Pokals 1993. 2002 erreichte Bayer Leverkusen sogar das Final der Champions Leaque und verlor diesen nur ganz knapp gegen das grosse Real Madrid mit 2-1.

Ausbildungskonzept
Die U19 von Bayer Leverkusen spielt in der Bundesliga West Gruppe. In den letzten 20 Jahren hat Leverkusen 3-mal die Deutsche Jugendliga gewonnen. Bayer Leverkusen hat eine ausgezeichnete Jugendabteilung und bringt Jahr für Jahr Spieler hervor, welche dann zur ersten Mannschaft stossen oder zu anderen Profi vereinen wechseln. Letztes Jahr wechselte Tim Handwerker zum 1. FC Köln, diese Saison z. B. Atakan Akkaynak zu Willhem II in die Holländische Ehrendivision.


Sponsor

 

FC Basel
(Vorjahressieger des U19-Turniers in Aesch)

Kurzportrait
Der FC Basel 1893 spielt in der höchsten Schweizer Liga. Das Jahresbudget beträgt knapp 60 Millionen Schweizer Franken. 17 x Schweizer Meister, 11 x Cupsieger. Der Kader des FCB U19 besteht aus den jüngeren Spielern der U21 und einem Teil der U18.

Titel
3 x Schweizer Jugendmeister
2 x Cup Jugendmeister

Ausbildungskonzept
Die Nachwuchsförderung geniesst beim FC Basel 1893 traditionell einen hohen Stellenwert.

Seit dem Einzug in den St. Jakob Park im Jahre 2001 haben über 50 Spieler aus dem Nachwuchs den Sprung ins Kader der ersten Mannschaft des FC Basel geschafft. Darunter beispielsweise auch Spieler, die nach erfolgreichen Saisons mit dem FCB den Sprung zu renommierten ausländischen Clubs geschafft haben wie Ivan Rakitic, Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka, Yann Sommer und Breel Embolo.

In der Saison 2017/2018 gehören einige Spieler aus dem Nachwuchs zum erweiterten Kader der 1. Mannschaft, wie Raoul Petretta, Pedro Pacheco, Neftali Manzambi, Afimico Pululu und Dominik Schmid.

Dies macht uns sehr stolz, stellt aber auch eine grosse Verpflichtung für alle in der Nachwuchsabteilung involvierten Ausbilder und Funktionäre aber auch Spieler dar, auch in der Zukunft hochprofessionelle Arbeit abzuliefern.

Aktueller Marktwert
680 000 €

Staff
Alex Frei (Trainer)
Reto Weidmann (Assistenztrainer)
Jörg Stiel (Torhütertrainer)
Samuel Wyss (Physio)

 

Nottingham Forest

Kurzportrait
Der Traditionsverein wurde am 30.11.1864 gegründet und gehört zu den ältesten Verein der Welt. Der Verein spielt im alten „The City Ground“ und ist zurzeit mit der 1. Mannschaft in der Championship-Liga (2. Englische Liga). Nottingham Forest ist der einzige Verein Europas, der sowohl den Europapokal der Landesmeister und die Championsleaque gewonnen hat. Die goldenen Zeiten hatte der Verein in den 70er Jahren, genauer zwischen 1977 und 1980. Heute zeichnet der Club sich durch ausgezeichnete Jugendarbeit aus.

Titel
Premier-Leaque Sieger 1978
Uefa Championsleaque Sieger 1979 und 1980
FA Cup Sieger: 2×
Superpokal Sieger: 2×
UEFA Superpokal Sieger: 1×

 

Wappen_Fulham

Fulham FC

Kurzportrait
Der FC Fulham ist er der älteste heute noch aktive Profifussballklub aus der britischen Hauptstadt und spielt in der neuen Saison in der 2. höchsten Englischen Liga.

Titel
2x Gewinner Premier Academy Leaque
2. Platz FaYouth Cup

Ausbildungskonzept
Die Fussballacademy ist für die Mannschaft vom Fc Fulham ein wichtiges teil vom Prozess von der Jugendabteilung bis zu der erster Mannschaft. In der Academie trainieren Mannschaften wie die U14 und auch noch die U18. 10 Spieler die in der Academie waren, sind jetzt aktuell bei verschiedenen bekannten Mannschaften in der ersten Mannschaft tätig.

Aktueller Marktwert
1 420 000 €

Aktueller Trainer
Steve Wigley

 

Japan University Football Association

Kurzportrait
Zum ersten mal in der Schweiz wird ein Team aus Tokyo an einem Fussballturnier teilnehmen. Die JUFA ist eine Abteilung des japanischen National Teams. Die Strukturen in Japan sind ähnlich wie in der USA, wo Spieler nicht wie in Europa über U-Mannschaften in die Profi mannschaften übergehen. Sie wechseln statt dessen durch den Fussball an die Besten Universitäten und spielen dort in den Universitäts-Meisterschaften. Die JUFA gewann 2017 die Internationale Sommer-Universitätsmeisterschaft in Taipeh gegen Frankreich 1–0, und zeigt, dass die Japaner ernst zu nehmende Gegner sein werden. Davor gewannen Sie gegen Malaysia 2–0, gegen Kanada 5–0 und gegen Uruguay 2–1. Im Viertelfi nale gewannen sie gegen Italien 6–0 und im Halbfi nalspiel gegen Mexiko 2–1.
Die Qualität ist sicher vergleichbar mit unseren U18 Nationalteams, sodass wir uns auf einen tollen Fussball freuen können.

 

Roter Stern Belgrad

Kurzportrait
Roter Stern Belgrad wurde im Jahre 1945 gegründet und gilt bis Heute als grösster und erfolgreichster Fussballverein aus Ex-Jugoslawien. Bis jetzt hat der Verein 26 Meistertitel, 24 Cup Titel, ein Pokal der Ländermeister (1991) sowie ein Weltpokal Titel (1991) gewonnen.

Aus dieser Generation kamen folgende bekannten Spieler hervor z. B. Dejan Savicevic, Sinisa Mihajlovic, Vladimir Jugovic, Darko Pancev, Milorad Belodedic und Dragan Stojkovic. Aus neuer Vergangenheit sind dies: Nemanja Vidic, Dejan Stankovic, Marko Pantelic, Perica Ognjenovic, Dragan Mladenovic sowie Nikola Zigic.

Ausbildungskonzept
Zwei drittel der Spieler des heutigen Kaders der 1. Mannschaft ist aus Spielern mit Jahrgang 1993 – 1999 zusammengestellt, welche zum grössten Teil aus der eigenen

Jugend kommen und teilweise durch sehr gutes Scouting welcher Roter Stern durch ganz Serbien tätigt.

Aktuelle eigene Junioren in der 1. Mannschaft
Uros Racic, Luka Adzic, Vanja Vucicevic, Lazar Romanic, Stefan Cvetkovic (alle Jahrgang 1998)
Stanojev Jug, Sladjan Rakic, Stefan Kovac, Joveljic Dejan, Sladjan Rakic (alle Jahrgang 1999)

Aktueller Marktwert
3 600 000 €

Aktuelle Trainer
Milan Kosanović

 

BSC Young Boys

Kurzportrait
Nach 32 Jahren wurde der BSC Young Boys wieder Schweizer Meister und löste dadurch den FC Basel an der Spitze im Schweizer Fussball ab. Die Erfolge bei YB liegen Jahre zurück, sie konnten sich aber in den letzten Jahren kontinuierlich an die Spitze zurück arbeiten. Die grössten Erfolge waren die Teilnahme an dem Europacup der Landesmeister in den 50er Jahren sowie die Viertelfi nalteilnahme am Europacup der Pokalsieger im Jahr 1987.
Der Verein brachte Jahr für Jahr immer interessante Junge Spieler aus den eigenen Jugendabteilungen heraus und musste diese, wie viele Ausbildungsvereine, an Internationale Spitzenvereine verkaufen. YB gehört sowohl als 1. Mannschaft, wie aber auch mit all seinen U-Mannschaften, seit Jahren zur Spitze im Schweizer Fussball.
Die U18 von BSC Young Boys scheiterte im letzten Meisterschaftsfi nale erst am FC Basel im Halbfinale.

 

Wappen_Hamburg

Hamburger SV

Hamburger SV U19 Saison 2018-2019 hinten v.l.: Torwart-Trainer Benjamin Loose, Athletik-Trainer Stefan Adler, Michel Amorin, Lenny Borges, Kristoffer Stockhaus, Saibo Ibraimo, Izzet Isler, Daniel Owusu, Tom Muhlack, Valentin Brandis, Faride Alidou, Bryan Hein, Trainer Daniel Petrowsky, Co-Trainer Thomas Johrden, PhysiotherapeutinSimone Lay vorne v.l.: Lukas Pinckert, Jonah Fabisch, Valentin Zalli, Kevin Harr, Fynn Hegerfeldt, Erjanik Ghubasaryan, Peter Beke, Ole Wohlers

Kurzportrait
Der HSV ist das einzige Bundesligagründungsmitglied, welches ununterbrochen in der Bundesliga spielte. 1887 gegründet wurden die Rothosen, so werden die Mannschaften des HSV im Volksmund genannt, sechsmal Deutscher Meister und dreimal Pokalsieger sowie einmal Landesmeister (1983) und einmal Europapokalsieger der Pokalsieger (1987). Mit derzeit mehr als 74 000 Mitgliedern ist der HSV e. V. der viertgrösste Verein Deutschlands. In der U19 werden in der kommenden Saison mit Dren Feka, Jonas Behounek, Mats Köhlert drei Jugendnationalspieler aktiv sein.

Titel des HSV e. V. im Fussball
Deutsche Meisterschaften: 1922 (verzichtet), 1923, 1928, 1960, 1979, 1982, 1983; Pokalsieger: 1963, 1976, 1987; Ligapokal: 1973, 2003; Europapokal: 1977 (Pokalsieger), 1983 (Landesmeister)

In der Jugend ausgebildete Spieler
Jonathan Tah, Ashton Götz, Matti Steinmann, Finn ­Porath

Ausbildungskonzept
Das Rahmentrainingskonzept des HSV gliedert sich in die Bereiche vom Grundlagentraining (U9-U11), über das Aufbautraining (U12-U14) und das Leistungstraining (U16-U19) bis hin zum Übergangstraining der U23 auf. Von grosser Bedeutung ist neben der sportlichen Ausbildung insbesondere die konkrete Persönlichkeitsentwicklung der Nachwuchsspieler sowie die Vermittlung von bestimmten Werten und Verhaltensweisen.

Staff
Daniel Petrowsky (Trainer)
Thomas Johrden (Co-Trainer)
Pierre Houben (Pierre Houben)
Benjamin Loose (Torwarttrainer)
Manfred Hellwich (Betreuer)

 

In den Vorjahren

 

 

FC Liverpool

Juventus Turin

 

Olympiakos Piräus

 

Wappen_FCAesch

FC Aesch

 

Unsere Sponsoren